[ 10.02.2019 ] Mein Beitrag für den Kurzgeschichten-Wettbewerb "Bookdate Contest" von BoD


Books on Demand (oder kurz: BoD), der Anbieter, über den ich die Printversionen meiner Bücher erstellen lasse, veranstaltet einen Kurzgeschichten-Wettbewerb unter dem Motto "Bookdate Contest". Autoren*Innen können jeweils in den Kategorien "Romance", "Fantasy" und "Crime" Einsendungen mit maximal 2.000 Zeichen einreichen, die Gewinnergeschichten - jeweils drei pro Kategorie - werden dann auf der Buchmesse Leipzig vorgelesen. Ich habe gestern meinen Beitrag im Bereich "Fantasy" eingereicht. Hier ist er:

Als sie die junge Frau dort oben an der Felskante stehen sah, umpeitscht von Sturm und Regen, die wild und ungezügelt an ihrem zarten, fast zerbrechlichen Körper rissen, da wusste sie, dass sie nicht umsonst hier war. Ihre Visionen hatten sie gut geleitet. Wieder einmal. Sie hatte den langen Weg von Edinburgh hierher nicht umsonst gemacht, denn dort oben stand ihr nächstes Opfer, es wartete auf sie. Rebecca und Helena kannten sich nicht. Sie waren sich noch nie begegnet, weder absichtlich noch zufällig. Ihr Zusammentreffen an diesem schicksalhaften, stürmischen Januarmorgen an der Kliffküste zwischen Eastbourne und Seaford, die von den Einheimischen liebevoll ›Seven Sisters‹ genannt wurde, war ihr erstes. Und es würde ihr letztes bleiben. Denn Helena hatte nur noch wenige Augenblicke zu leben. Ihre Existenz in diesem schmächtigen Körper würde enden, um Platz zu machen für etwas Neues. Etwas viel Größeres. Rebecca hielt sich die Hand schützend vors Gesicht, um den wütenden Regen abzuhalten, dann schritt sie weiter, bis sie unmittelbar hinter Helena stand und durch den triefend nassen Stoff ihres Kleides ihre Haut erahnen konnte. Menschlich sah sie aus, so ganz aus der Nähe. Und dennoch war sie nichts dergleichen. Rebecca atmete tief durch. Stumm beschwor sie jene Mächte des Universums, die über Leben und Tod entschieden, dann holte sie aus und rammte Helena ihre Hände in den Rücken. Die Gestoßene gab keinen Laut von sich. Sie kippte nach vorne und fiel. Sekunden später konnte Rebecca ein leises Krachen hören, als Helenas Körper am Fuß des Kliffs auf harten Untergrund fiel und ein weiteres Leben endete. Dann schaute sie nach unten. Ihre Mission war erfüllt, die Visionen würden zufrieden sein. Sie war eine gute und treue Dienerin. Dachte sie zumindest. Denn die Wahrheit um jenen geheimnisvollen Schimmer, der vor zwei Monaten Besitz von ihr ergriffen hatte und sie seitdem zum Töten brachte, war schlimmer als jede Fantasie. Und sie würde bald die Nächste sein.

Text, Foto & Design: © Marco Born-Miljak

Jetzt heißt es: Daumendrücken, dass der Beitrag angenommen wird. Und dann heißt es: Liken, liken, liken! :-) Denn die Beiträge mit den meisten Likes auf Instagram werden in die finale Auswahl genommen. Zwei weitere pro Kategorie werden von einer Jury ausgewählt. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

 

Übrigens: Wie gefällt Euch die Geschichte? Ich bin Neugierig auf Eure Meinungen.

 

Nachtrag 11.02.2019:

So schnell kann's gehen: Mein Beitrag wurde in die Vorauswahl aufgenommen (yay).

> Kurzgeschichte auf Instagram

Jetzt hängt es ganz von Euch ab, also bitte anklicken und liken, liken, liken!